Der aktuelle Gartentipp

Die Bezirksgartenfachberaterin informiert

 

Tipps für den Herbst

Wie in den vergangenen Jahren bereits, hat das niederschlagsreiche Wetter in den vergangenen Sommermonaten durch die guten Bedingungen für die Entwicklung des Botrytis-Grauschimmelerreger zur Fruchtfäule an Beeren und Obstfrüchten geführt, die durch die extremen Temperaturschwankungen im Frühjahr ohnehin keine große Ernte versprachen. Um von der verhältnismäßig geringen Ernte auch im Winter noch etwas genießen zu können, ist nach gründlichem Auslesen und Reinigen eine sofortige Konservierung erforderlich. Bei Lagerobst und

Gemüse wie Kartoffeln, Zwiebel, Kürbisse, Äpfel und Birnen muss das Erntegut sehr gut gereinigt und ausgetrocknet sein bevor es in sein kühles und trockenes Lager kommt. Um die hohe Infektionsgefahr auch für das Folgejahr einzudämmen, ist das Auspflücken und Aufsammeln der befallenden Früchte erforderlich. Diese können mit dem von Blattfleckenkrankheiten oder Nekrosen, Pusteln und mit Löchern befallenen Laub der Obst- und Ziersträucher gemischt und gut abgedeckt mit Erde bedenkenlos kompostiert werden.
Mit gutem Kompost kann man im Frühjahr erheblich seine Geldbörse schonen beim Vorziehen von Pflanzen auf der Fensterbank, in Frühbeeten oder Gewächshäusern sowie beim Anlegen neuer Gemüse- und Blumenbeete. Nur Pflanzen mit Wurzelerkrankungen und Welkeerscheinungen sollten keinesfalls auf dem Kompost. Holzige Abfälle sollten geschreddert kompostiert, ins Hochbeet oder als Mulchmaterial mit Grasschnitt und Laub gemischt, verwendet werden.

Um die Pflanzen gut auf den kommenden Winter vorzubereiten, sollte Hacken, Mulchen, bei Bedarf Gießen und Düngen (zur Stärkung der Pflanzen Kali, kein Stickstoff) sowie regelmäßige Kontrolle auf Schädlinge und Krankheiten zu unserem Pflichtprogramm zum Sommerausklang werden.

Das wertvollste für uns Gärtner ist unser Boden, deshalb bitte keine kahlen Beetflächen über den Winter liegen lassen. Gründünger kann jetzt noch gesät werden, es kann gemulcht (s.o.) oder mit fast reifem Kompost jede offene Beetstelle abgedeckt werden.

Für alle Gartenfreunde hier noch der Hinweis auf interessante Schulungsangebote zum Jahresende, die im Gartenzentrum des Bezirksverbandes/Friedrich-List-Straße 2b stattfinden jeweils ab 18.00 Uhr:

am 18.10.17 Wildobst im Kleingarten/Dr. Lutz Grope

am 01.11.17 Sinnvolle und gezielte Bewässerung im Kleingarten/Sven Wachtmann

Eine Anmeldung wäre hilfreich, da die Raumkapazität begrenzt ist.

Der Schulungsplan 2018 wird demnächst auf unserer Internetseite veröffentlicht.

Viel Erfolg beim Ernten von schmackhaftem Obst und Gemüse und viel Spaß mit dem Präsentieren der Produkte bei den zahlreichen Herbstfesten wünscht

Marianne Lach-Diehl
Stellv. Vorsitzende für Gartenfachberatung/Schulungen