Tagebuch der Enstehung des Gartenzentrums

Erstellt von Gfrdn. Marianne Lach-Diehl

2009

  • Erwerb der gesamten KGA „An der Südostallee“ mit dem ehemaligen Kindergartengelände von der Deutschen Bahn AG

2010

  • Umbau und Sanierung des Gebäudes

2011

  • Umzug der Geschäftsstelle ins neue Gebäude
  • 10.2011 Eröffnung des Schulungszyklus im Oktober - erste Veranstaltung im neuen Haus alle folgenden Veranstaltungen und Schulungen finden ab sofort hier statt

2012

  • Neujahresempfang und offizielle Eröffnungsfeier des Gartenzentrums
  • vier Aufrufe zu Arbeitseinsätzen zur Entrümpelung der geplanten Fläche für Wildobstwiese und eines Muster/Schaugartens, Beginn der Gestaltung des Schaugartens durch Entsorgung vertrockneter Obstbäume, diverser mit Birnengitterrost befallener Wachholder, alter Hecken, Anlegen eines Kompostes, eines Todholzhaufens und eines Hochbeetes, in 26 Arbeitseinsätzen nahmen 137 Gartenfreunde aus 15 KGA teil
  • Bäume gefällt und beschnitten von Firma Friedrich
  • alter Schuppen und Gebäude mit Firma Petzold entsorgt sowie mit Schrotthändler Stahlzaun und Metallschrott entfernt

2013

  • Frühjahr von Fa. Petzold einebnen und Muttererde auftragen auf den Teil, wo die Blumen-Kräuterwiese entstehen soll (wildes Dreieck)
  • Anlegen eines Gemüsebeetes, Bepflanzen des Hochbeetes, weiteres Entfernen von wildem Flieder, von Brombeeren, alten Bäumen und Sträuchern, Giersch bekämpfen, Bäume und Beerensträucher umpflanzen,
  • Im Mai alten Wegplatten anheben zur weiteren Verwendung für die Gestaltung des Festplatzes und der neuen Wegführungen, Alleineinsatz von Gartenfreund Pillgrimm/KGA Formosa
  • Mai Gfd. Rossmann & Co./KGA „Am Plumpengraben“ mit eigener Bodenfräse große Teile des wilden Dreiecks in 3 Einsätzen bearbeitet
  • Mai Bäume und Sträucher umgesetzt und gerodet , Fläche für Blumenbeet vorbereitet von KGA „Waldland“, Gründungsaat /Phaselia von Brigitte Blockhaus
  • Mai/Juni Kräuterspiralenbau von der KGA „Zur Linde“ mit 3 Arbeitseinsätzen
  • Juli  neuen Weg zur Historikerlaube verlegt KGA „Buckersberg“
  • Juli/August Bienenbaum gepflanzt (Rene‘)und Staudenbeete angelegt (Brigitte Blockhaus)
  • August Wildrosen umgesetzt, alte Koniferen gerodet , Flächen für Rosenbeet urbar gemacht von KGA „Grüne Weide“
  • November neue Wegverlegung zur FK-Laube vorbereitet KGA „Rudower Straße“
  • November Bodenfräse gesponsert von Gfd. Peris/KGA „Bodenreform“
  • November Fundament für Holzlaube KGA „Am Heidekampgraben“ 2x, KGA „Rudower Straße“3x, Werner Nitschmann und Rene Landgraf

2014

  • Ende April Verkleidung der Gerätelaube mit Holz von KGA „Grüne Weide“ 4 Gartenfreunde in 45 Arbeitsstunden
  • Juli Aufstellen des Holzbungalows von 4 Gartenfreunden der KGA „Zur Linde“ ca. 16 h
  • August Aufbau des Insektenhotels KGA „Lange Gurke“ in 50 Arbeitsstunden
  • September 9 Gartenfreunde von „Rudower Straße“ roden alten Apfelbaum, Teil der fliederhecke, Ligusterhecke und machen Randstreifen hinter Historikerlaube urbar
  • August/September/Oktober Eindecken des Holzbungalows mit neuem Dach sowie Fußboden verlegen von KGA „Zur Linde“ insgesamt
  • Septemberüber SUM „Berlin summt“ Fr. Dr. Hölzer Projekt „Schaugarten für Wildbienen“ angestoßen, November 2014 bestätigt und bis Juni 2015 Realisierung zum 95. Jahrestag des VGT

2015

  • Januar Abriss Historikerlaube und Aufbau des neuen Bungalow von der IGW incl. Fundament , Restzaunbeseitigung mit Forsythia-Hecke durch Fa. Pätzold
  • März Entstehung des Wildbienenschaugartens 2 Arbeitseinsätze Drosselgarten, Alain Hamm, Hr. Redlich/BV Marzahn, SUM und 1 Einsatz FK nach Abräum-, Fräsarbeiten und Wegführung der Fa. Pätzold, Beetflächen von Steinen befreit, eingeebnet, gekalkt
  • März/April Verlegung eines neuen Elektrokabels von der bunten Laube zur Geräte- und neuen Historikerlaube mit Kabelgraben ausheben von Rene‘, Uwe und Brigitte Blockhaus
  • April Pflanzung der gemischten heimischen Blühhecke als Nektarquelle, Bienen- , Schmetterlings- und Vogelfutter durch 2xFK, 4x SUM, 1xKuckucksheim, A. Hamm/BV THF
  • April Bepflanzung der Staudenbeete im Wildbienengarten durch SUM und 5 x KGA „Grüne Weide“
  • Entfernung des Lichtmastes durch Elektriker/Fa. Pätzold
  • April Arbeitseinsatz 10 x KGA „Buckersberg“
  • April Arbeitseinsatz 5 X KGA „Bachespe“ beide Zäune gesetzt und Zaun am Durchgang zur Straßenbahnwendeschleife geschlossen
  • Mai/Juni Anlegen des Wildbienenschaugartens mit Hilfe von Projektleitung „Berlin summt“
  • Juni Wildbienenschaugarten eröffnet zum 95. Jahrestag des BV und dem Tag der Stadtnatur
  • Mai/Juni „Grüne Weide“ /Herr Brüche Bau der großen Schautafeln und Aufstellung von Azubis
  • Juni Beschriftung der Kräuterspirale, des Hochbeetes, der Obstbäume u. Gemüsebeete
  • Juli Neugestaltung des Teiches durch OTA Azubies
  • September Vergrößerung und Einfassung des Gemüsebeetes, Bepflanzung der Flächen vor und hinter der Historikerlaube, neuen Mutterboden zu einebnen verteilen (Azubies OTA)
  • September Platten und Wege um die Historiker-Laube sowie Regenabflüsse verlegen, Geräteschuppen innen und außen streichen sowie Neueinrichten und Regentonnen anschießen vom Praktikant Grüne Weide, Herr Brüche
  • September Arbeitseinsatz „Birkenwäldchen“ Herr Wehrmann mit 7 weiteren Gartenfreunden Bepflanzung des Gemüsebeetes und weitere Staudenpflanzungen
  • September Mahd der Wildblumenwiesen und Wildkraut Entfernung in den Staudenbeeten und Hecken des Wildbienenschaugarten
  • September erstmalige Teilnahme an „Wertewochen Lebensmittel“ mit dem Projekt „ISS BESSER“ – mit Kinder wird spielerisch gesunde Ernährung aus dem Garten praktiziert
  • September Platten und Wege um die Historikerlaube sowie Regenabflüsse verlegen, Geräteschuppen außen und innen streichen und neu einrichten und Regentonnen anschließen sowie bunte Mehrzwecklaube streichen vom Pektikanten von „Grüne Weide“ Herrn Brüche
  • September Mahd der Wildblumenwiesen
  • September erstmalige Teilnahme an „Wertewochen Lebensmittel“ mit dem Projekt „ISS BESSER“ – mit Kinder wird spielerisch gesunde Ernährung aus dem Garten praktiziert
  • Oktober Einsatz Gfrd. Seriot Reduzierung des wilden Flieders
  • Oktober Sanierung des Hochbeetes, Kompost sieben für Gemüse- und Hochbeet, Schredderarbeiten, weitere Pflanz-, Schnitt- und Pflegearbeiten

2016

  • Die Pflege, Erhaltung und Neugestaltung des Gartenzentrums wurde durch die Mitglieder der Fachkommission Gartenfachberatung und Geschichte bewältigt. 7 Mitglieder der Fachkommission, allerdings hauptsächlich Brigitte und Uwe Blockhaus, haben in unzähligen Arbeitseinsätzen und -stunden das gesamte Jahr über den Garten gepflegt, bestellt und geerntet.
  • Der Aufruf zur Hilfe durch Arbeitseinsätze der Vereine beschränkte sich auf eine kleine Aktion einiger weniger Teilnehmer beim „Angraben zum Saisonauftakt“ am 21.04.2016, dabei ist die Weiterentwicklung von sehr großer Bedeutung für alle Kleingärtner im Bezirk Treptow.
  • Am 31. Mai 2016 kam eine internationale Studentengruppe der HUB mit kleinem Kamerateam in den Wildbienenschaugarten, um eine Belegarbeit über das Thema Wildbienen zu scheiben.
  • Mit Hilfe eines Gartenfreundes aus der KGA „Grüne Weide“ wurden die Schautafel der Fachkommission Geschichte neu errichtet und von der FK Geschichte/Historiker neu gestaltet.
  • Im Juni wurden durch die Zusammenarbeit der Fachkommissionen Geschichte und Gartenfachberatung zwei Flyer entwickelt für die Öffentlichkeitsarbeitsarbeit mit den Themen „Kleingartengeschichte“ und „Schaugärten in Treptow“ und gedruckt. Ein dritter Flyer „Flotte Flitzer“ wurde zu den „Wertewochen Lebensmittel“ im September herausgegeben, der ebenfalls für die Einladung von Kindergruppen in unser Gartenzentrum genutzt wird.
  • Wir beteiligen uns seit 2016 aktiv an dem Projekt „Urbane Klima-Gärten“ der HUB und haben am 10.Juni 2016 mit einer Schulungs- und Informationsveranstaltung zum Thema Wassermanagement und Klimawandel mit einem Vortrag zum Thema und Vorführung der Installation einer Tröpfchenbewässerungsanlage vom Landesgartenfachberater Sven Wachtmann sowie einer Führung durch unsere Gärten von Uwe Blockhaus über 60 Interessenten aus diversen Verbänden und Vereinen von ganz Berlin in unserem Gartenzentrum als Gäste begrüßen können.
  • Am 19.06.2016 wurde der Wildbienenschaugarten und der gesamte Garten zum „Langen Tag der Stadtnatur“ der Öffentlichkeit gezeigt.
  • Am 29.07.16 hat eine Studentin aus Eberswalde sich über unsere Erfahrungen mit dem Wildbienenschaugarten vor Ort informiert, da Sie selbst einen anlegen wird. Es wurde eine weitere Zusammenarbeit vereinbart.
  • Im September wurde eine Journalistin aus Schweden, die über das Kleingartenwesen in Berlin berichtet hat, von Brigitte und Uwe Blockhaus, umfassend vor Ort informiert.
  • Am 16. September 2016 haben wir uns mit unserem Projekt „Iss besser – gesunde Ernährung besonders wichtig für Kinder“ zum zweiten Mal an den „Wertewochen Lebensmittel“, einer Initiative der Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz, beteiligt.

2017

  • Der Verbandsgarten wird zunehmend mehr für praktische Erläuterungen bei den Schulungsveranstaltungen genutzt, wie Baumschnittarbeiten und -pflegearbeiten, Anlegen einer Kräuterspirale, eines Hochbeetes, naturnahes Gärtnern im Wildbienenschaugarten, Anpassung an die Klimaveränderungen durch Tröpfchen Bewässerung, Mulchen usw.
  • seit März/April Zusammenarbeit mit der „Kita im Grünen“ (Fröbelkita), wöchentlicher Besuch einer kleinen Kita-Gruppe von 8-10 Kindern bis Juli, Anleitung und Hilfe beim Hochbeetbau in der Kita, Einladung zum Herbstfest in der Kita – wird 2018 fortgesetzt und ausgebaut 
  • April Gartenfreund Fleer/Forsthausallee hat Beetpflegearbeiten vorgenommen
  • April Führungen durch den Wildbienenschaugarten von „Berlin summt“ für die Teilnehmer der Stiftungswoche sowie am „Langen Tag der Stadtnatur“ im  Juni jeden Jahres
  • Mai Projektwoche der KreativGrundschule Treptow mit Einweisung und praktischer Anleitung zum Bauen von Wildbienenhotels und Führung durch den Wildbienenschaugarten, Entstehung des gemeinsamen Planes, eine Zusammenarbeit aufzubauen: Stand der Gartenfreunde beim Schulfest im Juni, Kinderkochaktion gemeinsam am Stand der IGW im Jan 2018
  • 05. August jährlicher Arbeitseinsatz der KGA „Grüne Weide“ diesmal mit 6 Personen, Eingrenzung eines alten Fliederbusches, Pflegearbeiten in Erdbeer-, Blumen- und Staudenbeeten 
  • 12. August erstmaliger großer Einsatz der KGA „Oberer Damm“ mit 9 Gartenfreunden, die weiter dem Flieder reduziert haben verbunden mit Erdarbeiten, Schredderarbeiten, Pflege des Wildbienenschaugartens, schleifen von Biergartengarnituren zum Streichen, Baum- und Strauchschnittarbeiten, 
  • September 12 Gartenfreunde der KGA „Bachespe“ haben zum wiederholten Male mit einem Großeinsatz geholfen. Biergartengarnituren wurden gestrichen, Kompostarbeiten, Gehölzschnitt und Schredderarbeiten, Entfernung des Wildwuchses zum Außenzaun
  • September/Oktober hat Gartenfreund Linsener/KGA „Lunapark“ in mehreren Einsätzen die Pflege der Baumscheiben, Kalkung der Baumstämme und Befestigung von Leimringen, Sortier- und Aufräumarbeiten übernommen

2018

  • 13. Januar Workshop zum Thema „Alte Gemüsesorten“ mit Teilnehmern aus ganz Berlin
  • März – Oktober Fortsetzung der Zusammenarbeit mit der Fröbel-Kita durch wöchentliche Besuche von rotierenden Kindergruppen aller Altersstufen mit vierteljährliche Auswertungen und Besprechungen sowie Anleitung bei der Gartengestaltung auf dem Kita-Gelände
  • April mit der Aktion „Angraben“ anlässlich des „Saisonauftaktes“ Einladung an alle Vereinsvorstände zum Mitmachen bei den anfallenden Gartenarbeiten wird mäßig angenommen
  • Führungen der Stiftung „Mensch und Umwelt“ anlässlich der Stiftungswoche im April sowie an den beiden Terminen im Juni zum „LangenTag der Stadtnatur“ werden sehr gut angenommen
  • 02. Mai Pressekonferenz der Umweltministerin Svenja Schulze zur Übernahme der Patenschaft über die Wildbienen von Stiftung „Mensch und Umwelt“ organisiert in unserem Verbandsgarten
  • 31. Mai Besuch des Wildbienenschauartens von behinderten Kinder der Robinson-Schule Wandlitz 
  • 20. Oktober Klimaworkshop des Landesverbandes Berlin der Gartenfreunde für die Region Süden von Berlin in unseren Schulungsräumen und im Verbandsgarten

2019

  • Februar Seminar zum Thema „Planen von Freiflächen und Gärtnern mit Kindern“ Frau Müller/Freilandlabor Britz neues interessantes Thema, Projekt „Grün macht Schule“ Fröbel Kita Unterstützung zugesagt
  • April–Juli, September- Oktober Fortsetzung der Zusammenarbeit mit der Fröbel-Kita durch 22 mal wöchentliche Besuche von rotierenden Kindergruppen aller Altersstufen mit je 10-12 Kindern; jahreszeitliche Beobachtungen, erforderliche Saat-, Pflanz-, Pflege- und Gieß- und Erntearbeiten werden von den Kindern verrichtet sowie Ernteprodukte mitgenommen in die KITA; Regenwürmer, Nashornkäferlarven, Wild- und Honigbienen werden beobachtet sowie die sichtbaren Untermieter im Komposthaufen bestaunt; monatlich wird der Gartenbrief vom Pflanzenschutzamt der KITA zur Verfügung gestellt; vierteljährliche Auswertungen  und Besprechungen sowie Anleitung bei der Gartengestaltung auf dem Kita- Gelände und Arbeitseinsatz der Eltern mit FK GFB, Hochbeete winterfest machen, Teilnahme am Sommerfest,
  • April Vorstellung bei allen Fachberatern und Beteilung des Verbandes am Projekt „Urbanität und Vielfalt“ der HUB „Erhaltung seltener heimischer Wildpflanzen“ im Wildbienenschaugarten von Frau Dreilich
  • April und September Praxisseminare Stiftung Mensch & Umwelt vom LV „Naturnahes Gärtnern“
  • April tagt die Linne‘ Akademie unserem Schulungszentrum mit Führung durch die Schaugärten
  • April mit der Aktion „Angraben“ anlässlich des „Saisonauftaktes“ Einladung an alle Vereinsvorstände zum Mitmachen bei den anfallenden Gartenarbeiten wird mäßig angenommen (ca. 10 Helfer)
  • April KGA „Buckersberg“ mit 5 Helfern ca. 1 Std. zum Frühjahresputz
  • April KGA „Am Plumpengraben“ mit 6 Helfern ca. 3 Std. zum Arbeitseinsatz
  • April – Oktober monatlich Arbeitseinsätze der FK GFB vor den Sitzungen1-2 h mit jeweils 3 -7 Teilnehmern
  • Mai Führungen der Stiftung „Mensch und Umwelt“ zum „Langen Tag der Stadtnatur“
  • Juni Erzieher der Montessori KITA „Bienennest“ Adlershof besichtigen Wildbienenschaugarten für evt. Kontakte zu uns
  • September KGA „Rudower Straße“ mit 14 Helfern ca. 2 h zum Arbeitseinsatz: Obstbaumschnitt, Ernte von Pflaumen und Pfirsichen, Fallobst entsorgen, Pflanzen umsetzen, Schreddern, Terrassenreinigung usw.